Warenkunde

Klettbänder kommen als modernes, praktisches Verschlußsystem in allen Bereichen unseres Lebens zum Einsatz. Oft bemerkt man sie dabei noch nicht einmal.

Zu einem Klettverschluß gehört ein Flauschband und ein Hakenband. Zum Verschließen wird einfach das Flauschband auf das Hakenband gedrückt. Dabei verschlingen sich die kleinen Häkchen auf der einen Seite mit den feinen Schlingen des Flausches.

Zum Öffnen werden einfach die beiden Bänder in Längsrichtung auseinandergezogen.

Dieses System ermöglicht stufenlos verstellbare Verschlüsse mit sicherer und stabiler Verbindung.

Zum Befestigen an textilen Materialien und Leder werden die Klettbänder im Normalfall angenäht oder geheftet. Die Bänder sind dafür mit Nähkanten ausgestattet.

Für Anwendung auf Materialien wie Stein, Metall, Glas, Holz, Kunststoff, u.a. stehen Klettbänder mit selbstklebender Rückseite zur Verfügung. Der verwendete Acrylatkleber ist weitestgehend weichmacherbeständig und bietet auf den meisten Materialien eine gute bis sehr gute Klebekraft.

Bei Anwendungen z.B. in öffentlichen Gebäuden müssen die  verwendeten Materialien flammhemmend ausgerüstet sein. Für diesen Zweck bieten wir spezielle flammhemmende Klettbänder an.

Das Prinzip des Klettverschlusses wurde übrigens aus der Natur übernommen. Dort kommt es bei den sog. Klettfrüchten vor. Der Schweizer Ingenieur Georges de Mestral entdeckte das Prinzip, entwickelte den textilen Klettverschluss und meldete ihn 1952 zum Patent an.